Chemieverbände Rheinland-Pfalz, Schulungsprogramm, Lena, Naturwissenschaften, Teilnahmebestätigung
Chemieverbände Rheinland-Pfalz, Schulungsprogramm, Lena, Naturwissenschaften, Werbeagentur magenta, Mannheim

Ein Logo für LeNa

Wenn Lehrer lernen

Erstellt am: 04.11.2016

LeNa, wer oder was ist das eigentlich? LeNa steht für „Lehrer entdecken Naturwissenschaften“, ein Schulungsprogramm für Grundschullehrer, das die Chemieverbände Rheinland-Pfalz mit Unterstützung des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) durchführen. Gemeinsam mit der Mannheimer Werbeagentur magenta wurden nun ein passendes Projektlogo entwickelt und ein Teilnahmezertifikat gestaltet.

Naturwissenschaften sind spannend

Naturwissenschaften an der Grundschule? Gemeinsam experimentieren, gemeinsam entdecken – das ist spannend und macht Spaß. Das Projekt LeNa soll Lehrern ermöglichen, naturwissenschaftliche Themenfelder kennenzulernen, die sie in ihren Unterricht an der Grundschule erfolgreich einsetzen können. 

So geht LeNa

Bei dem Schulungsprogramm können pro Gruppe bis zu 20 Lehrer aus Grundschulen teilnehmen. Die Fortbildungen finden nachmittags statt und dauern etwa 4 Stunden. Pro Gruppendurchgang sind es 4 Veranstaltungen im Zeitraum von 1,5 bis 2 Jahren. LeNa ist als Fortbildungsreihe gedacht und baut von Veranstaltung zu Veranstaltung aufeinander auf. Angedacht ist auch eine Vernetzung der Teilnehmer, sodass der Austausch untereinander entsteht und  nachhaltig naturwissenschaftliches Arbeiten verstärkt im Unterricht stattfinden kann.

Neben dem inhaltlichen und methodischen Input durch die Referenten, haben die Teilnehmer bei LeNa die Möglichkeit, Experimente selbst auszuprobieren. Dabei soll ihnen die Scheu genommen werden, an naturwissenschaftliche Themen heranzugehen. 

„Versuche können so spannend sein, dass Kinder zu Hause weitermachen.”

Der Forscherkreislauf

Die Lehrer werden geschult, Interesse zu wecken und zum Handeln zu ermutigen – zum Beispiel durch den Forscherkreislauf. Im Forschertagebuch beschreiben die Schüler die Entwicklung einer Lösung für ein konkretes Problem. Angefangen bei den Vermutungen, über den Versuchsablauf in einzelnen Schritten, bis hin zu den gemachten Beobachtungen. 

Ein wesentlicher Baustein ist die methodische Vorgehensweise beim Experimentieren. Die Teilnehmer werden hinsichtlich des Forscherkreises geschult. Sie lernen „Gute Aufgaben“ im naturwissenschaftlichen Unterricht kennen und eigene Experimente zu konzipieren. Sie werden geschult, weiterführende Themen im Unterricht eigenständig durchführen.  

Die Experimente werden den Teilnehmern auf USB Sticks zur Verfügung gestellt. Zudem erhalten die Teilnehmer von LeNa am Ende jeder Veranstaltung eine fertig gepackte vom VCI geförderte Versuchskiste  mit Materialien und Versuchen oder die Möglichkeit die mit Fördergeldern finanzierte Kiste beim VCI zu bestellen.

Lehrer, Schüler, Forschergeist – das Logo

Das von der Mannheimer Werbeagentur magenta entwickelte Logo greift den spielerischen Ansatz von LeNa auf und übersetzt ihn in eine junge grafische Bildsprache. Dominierende Elemente sind runde Icons und eine blau-grüne Farbigkeit. 

Sowohl die Icons als auch die Farbigkeit haben erklärenden Charakter und beziehen sich direkt auf die vier Buchstaben des Namens beziehungsweise die Worte der erklärenden Subline: Hellblau steht für „L“ wie LEHRER. Das Icon zeigt Bücher. „E“ für ENTDECKEN wird mit eine Lupe hellgrün visualisiert. In dunkelgrün mit einem Blatt-Symbol sind die Buchstaben „NA“ für NATURWISSENSCHAFTEN umgesetzt. Im Mittelpunkt steht das Icon eines Menschen, um dessen Kopf der Forschergeist zu schweben scheint. Die Typografie erinnert in ihrer Einfachheit und Klarheit an die Leselernschrift in der Grundschule. Es werden lediglich Versalien verwendet

Das Logo wird im Rahmen der Kommunikationsmaßnahmen der Chemieverbände und auf Schulungsunterlagen eingesetzt. Zudem wurde von magenta ein Teilnehmerzertifikat gestaltet und als Word-Template zur Verfügung gestellt.