Marvin Dienst, Top-Talent, Metropolregion Rhein-Neckar, Werbeagentur Mannheim, magenta
Marvin Dienst, Top-Talent, Metropolregion Rhein-Neckar
Marvin Dienst, Top-Talent, Metropolregion Rhein-Neckar
Marvin Dienst, Partner

Marvin Dienst als „Top-Talent“ geehrt

Lampertheimer sprachlos bei der Preisübergabe in Heidelberg

Erstellt am: 25.11.2016

Am vergangenen Wochenende wurde Marvin Dienst, der unter anderem von der Werbeagentur magenta in Mannheim unterstützt wird, eine ganz besondere Ehre zu Teil. Der Nachwuchsrennfahrer aus Lampertheim wurde in Heidelberg als bestes „Top-Talent“ der Metropolregion Rhein-Neckar geehrt. Damit ließ er sogar Profis aus der Fußball-Bundesliga hinter sich.

„Eigentlich bin ich vor dem Mikrophone nie sprachlos, doch als mein Name verkündet wurde und ich auf die Bühne durfte, fehlten mir einfach die Worte“, erinnert sich der 19-jährige an den Moment. Alle zwei Jahre ehrt die Metropolregion Rhein-Neckar in verschiedenen Kategorien ihre Asse. Marvin war nach seinem Gewinn der ADAC Formel 4 in 2015 und einer starken Debütsaison im ADAC GT Masters in der Kategorie „Top-Talent“ nominiert und setzte sich am Ende gegen starke Konkurrenz durch.

„Diese Trophäe erhält einen Sonderplatz. Es ist ein super Gefühl, dass sich die ausgewählte Jury für mich entschieden hat und zeigt mir, dass ich die Leute in meiner Region begeistere und meine sportlichen Erfolge wahr genommen werden. Nach dem Gewinn der ADAC Formel 4 und der Auszeichnung zum Motorsporttalent des Jahres 2015, setzt dieser Preis allem die Krone auf. An dieser Stelle möchte ich auch meiner Familie, allen Freunden, Förderern und Sponsoren für die einzigartige Unterstützung in den vergangenen Jahren danken“, freut sich der Lampertheimer.

Vor rund 700 Gala-Gästen führte das Moderatoren Duo Anna Kraft und Norbert König durch den Abend im Jugendstil-Bau der Heidelberger Stadthalle. Neben Marvin’s Kategorie wurden die besten Sportlerinnen, Sportler, Mannschaften und Förderer in weiteren Rubriken geehrt.

Der Lampertheimer Marvin Dienst legt aber bereits jetzt seinen Fokus auf 2017. Erneut ist ein Start im ADAC GT Masters geplant und im zweiten Jahr möchte der Rookie in der Liga der Supersportwagen um den Gesamtsieg kämpfen: „Meine Debütsaison verlief wirklich toll. Nach dem es anfänglich noch etwas schwierig war, wurde es zum Ende immer besser. Fünf Podestplätze und Rang fünf in der Juniorwertung bestätigen meine Vorstellung. 2017 möchte ich wieder voll attackieren“

Auch im neuen Jahr umfasst die Saison des ADAC GT Masters sieben Saisonrennen verteilt in Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Den Anfang macht traditionell die Motorsport Arena Oschersleben, das Finale findet auf seiner Heimstrecke in Hockenheim statt. Dazwischen machen die GT-Boliden noch gemeinsam mit der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) in der Lausitz halt und gastieren auf dem Red-Bull-Ring, Nürburgring, Sachsenring und an der Nordseeküste im niederländischen Zandvoort.